Fahrgastrechte und unterwegs im Bus mit Handicap

Hier können Sie die aktuellen Fahrgastrechte nachlesen, die seit März 2013 per EU-Verordnung in Kraft sind. Möchten Sie sich über die wichtigsten Punkte der Verordnung informieren, dann schauen Sie sich unseren Videoclip an:

Hier können Sie die Fahrgastrechte nachlesen:

Mobilitätseingeschränkte Personen fahren Bus

Der ÖPNV bietet heutzutage Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zahlreiche Hilfen und Unterstützungen und ist für viele Menschen eine echte Alternative zum Individualverkehr. Unsere Busse verfügen über moderne Rollstuhlrahmen und die gelben Haltestangen in unseren Bussen sind für sehbehinderte Menschen aufgrund der Farbe und Gestaltung gut zu erkennen und zu ertasten.

Zunehmend treffen wir auch Menschen mit Rollatoren in unseren Bussen an. Hierfür müssen bestimmte Regeln eingehalten werden wie zum Beispiel, sich nicht während der Fahrt auf den Rollator zu setzen. Wir von DB Regio Bus NRW führen jährlich an unterschiedlichen Orten spezielle Rollatortage mit nützlichen und praktischen Tipps durch, damit wir diesen Personenkreis noch sicherer befördern können.

Mitnahme von E-Scootern

Elektromobile, auch E-Scooter genannt, werden in Bussen in NRW zusammen mit dem Fahrer nach Maßgabe des einheitlichen Erlasses der Bundesländer (Verkehrsblatt 2017, Heft 6, Seite 237 ff.) befördert, sofern die Auslastung eine verkehrssichere Beförderung zulässt. Allerdings müssen hierfür einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Fahrgast hat einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen G bzw. aG (§3 Abs. 1 Nr.1 oder 7 SchwbAwV) oder für den E-Scooter eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erhalten.
  • Der E-Scooter ist nach Angaben des Herstellers für die Mitnahme mit einer aufsitzenden Person freigegeben und entsprechend gekennzeichnet.
  • Der Bus ist für den Transport geeignet und entsprechend mit einem entsprechenden Piktogramm gekennzeichnet.
  • Der Grenzwert für die Gesamtlast des E-Scooters darf 300 Kilogramm nicht übersteigen.
  • Der Fahrgast muss den E-Scooter selbstständig in den Bus ein- und ausfahren können.

Der Schwerbehindertenausweis oder die Kostenübernahme muss vom Fahrgast auf Verlangen des Personals des Verkehrsunternehmens zur Prüfung vorgezeigt werden können.

Alle Bedingungen und Informationen zur Beförderung von E-Scootern sind auch in den Beförderungsbedingungen Nahverkehr NRW nachzulesen.

Zu den Beförderungsbedingungen